W-LV-8 Verena Verspohl

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir wollen starke Grüne in der Regierung 2017 und keine Rechtspopulisten und Rassisten. Dafür brauchen wir einen Wahlkampf mit deutlichen Inhalten. So bedeutend wie nach den schockierenden Anschlägen und Grenzschließungen der letzten Zeit unser stetiges Eintreten für Freiheit, Vielfalt und Toleranz ist, so wichtig sind aber auch die anderen Themenfelder. Wir dürfen uns jetzt nicht von AfD und Co treiben lassen! Ich möchte dazu mit meiner Kompetenz in Bildungs- und Schulpolitik im Landesvorstand beitragen. Für Wahlen ebenfalls ein hoch sensibles Thema, das präzise Fachlichkeit und aufmerksame Kommunikation benötigt.

Der Vorwurf, der Bildungspolitikern oft gemacht wird, sie wüssten nicht, was hinter der Tür des Klassenzimmers passiert, greift bei mir schon gar nicht. Ich unterrichte an einem inklusiven und integrativen Gymnasium Kinder mit Behinderung genauso wie Hochbegabte, Deutsche oder Flüchtlinge.
In den letzten Jahren haben wir die Strukturen für eine gute Bildungslandschaft gelegt. Jetzt gilt es, den Schulen Zeit und Raum für Entwicklung zu geben und sie dabei bestmöglich zu unterstützen. Besonderes Augenmerk sollten wir auch auf die Berufs- und Weiterbildungskollegs richten.

Schule ist unsere Gesellschaft im Kleinen und sie bildet eine enorme Vielfalt ab. Deswegen müssen wir auf die individuelle Förderung setzen! Jedes Kind muss erkannt, geschätzt und gefördert werden. Dies ist auch der Türöffner für die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund und geflüchteten Kindern und auch Inklusion! Sie müssen als Kinder mit all Ihren Geschichten und Fähigkeiten erkannt werden! Mit dem Blick auf jedes Kind erübrigt sich jegliche Neiddebatte!

Schule muss sich noch mehr dem digitalen Lernen annehmen. Hier geht es zwar auch um Fertigkeiten, vor allem aber müssen wir unsere Kinder dafür sensibilisieren, welchen Stellenwert digitale Produkte mittlerweile haben, welche Chancen und Gefahren darin liegen und wie sie dies nutzen, ohne selbst benutzt zu werden!

Bildung für nachhaltige Entwicklung halte ich für den Schlüssel zu intensiverer Kompetenzvermittlung. Durch BnE können Inhalte statt Fächer im Vordergrund stehen. Und das sollten die Schlüsselprobleme unserer Zeit sein: Umwelt, Energie, Vielfalt, Globalisierung, Demographie und Migration, Eine Welt und Gesundheit. Wie wichtig Demokratiebildung und Erinnerungskultur sind, zeigt der Rechtsruck in unserer Gesellschaft.

Nicht zuletzt sollten unsere Schulen mehr Lebensräume als bloße Lernräume sein.

Ich möchte mich stark machen für ein wertschätzendendes NRW und dafür braucht es weiter starke Grüne! Daher bitte ich Euch um Euer Vertrauen für zwei weitere Jahre im Landesvorstand. Mit klaren Inhalten werden wir unser Ziel erreichen!

Biografie

  • Grün im Rat der Stadt Arnsberg, Sprecherin des OV Arnsberg, Mitglied im Bezirksvorstand Westfalen seit 2015, Mitglied im Landesvorstand seit 2014.
  • Lehrerin am Gymnasium Laurentianum in Arnsberg mit den Fächern Deutsch und Erdkunde nach meinem Studium in Bonn und 7 Dienstjahren am Gymnasium Schmallenberg
  • Verpartnert mit meiner Frau Nina
  • Leidenschaft zum Reisen, fleischfreien gesunden Kochen, meinem Hund Carlos und Sport

PDF

Download (pdf)