W-LV-17 Sophie Karow

Liebe Freund*innen,

die Vorkommnisse der Silvesternacht in Köln und weiteren Städten und insbesondere die darauf folgende Diskussion, haben wieder einmal gezeigt wie wichtig es ist kontinuierlich für eine emanzipatorische Frauenpolitik zu streiten. Wir Grüne haben eben wegen unserer langjährigen, zähen Arbeit bei diesem Thema Glaubwürdigkeit und Expertise. Damit das so bleibt müssen wir das Thema auf der Agenda behalten und #ausnahmslos dagegenhalten, wenn die Antwort anderer auf Sexismus Rassismus ist.

Die kommende Landtagswahl wird darüber entscheiden, ob rot-grün weiterregieren darf und damit auch wie offen, solidarisch und gleichberechtigt sich NRW in den nächsten Jahren weiterentwickeln wird. Die jüngsten Landtagswahlen lassen schon erahnen, mit welchen Herausforderungen und Unsicherheitsfaktoren wir auch hier wahlkämpfen werden müssen und das gleich zwei Mal.

Für mich bleibt die logische Konsequenz aus diesem Unbehagen gegenüber der aktuellen Gemengelage mich weiterhin zu engagieren. Ich möchte gerne meine Arbeit als Beisitzerin und frauenpolitische Sprecherin im Landesvorstand fortsetzen. Es ist mir wichtig, dass sich unsere Vorreiterrolle auf dem Gebiet der konsequenten Gleichberechtigung auch in unserem Wahlprogramm widerspiegelt, wir neue Themen in dem Bereich besetzen z.B. Mädchen- und Zeitpolitik und weiterhin an festgefahrenen geschlechtsbezogenen Rollenzuschreibungen – die alle betreffen – rütteln. Es darf keinen Schritt zurückgehen.

Neben diesen inhaltlichen Aspekten laufen bereits die Planungen für das nächste Frauenforum im September und das „Junge Frauen Programm“ findet gerade zum 8. Mal statt – zwei Projekte, die ich gerne weiterführen möchte. Als ehemaliges Grüne Jugend Mitglied und junges Parteimitglied liegt mir außerdem die Veranstaltungsreihe „U35 Forum“ am Herzen, die jungen grünen Mitgliedern ein Netzwerk bietet.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir für diese Aufgaben und weitere zwei Jahre Landesvorstandsarbeit euer Vertrauen schenken würdet!

Herzliche Grüße, Sophie

Biografie

Persönliches: Jahrgang 1987; Studium der Politikwissenschaft und Soziologie in Aachen und Düsseldorf (Master); seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Promovierende an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf im Bereich Parteienforschung; wohnhaft in Düsseldorf Politisches: ab 2004 Mitgliedschaft bei der Grünen Jugend, 2008 Parteibeitritt; über die Zeit aktiv in verschiedenen Ämtern und Gremien u.a. von 2011-13 Sprecherin der Grünen Jugend NRW; seit 2014 Beisitzerin und frauenpolitische Sprecherin im Landesvorstand der Grünen NRW; delegiert zur BAG Frauen und dem Bundesfrauenrat

PDF

Download (pdf)