W-LV-6 Ophelia Nick

Liebe Freundinnen und Freunde,

in einer landwirtschaftlichen Zeitung habe ich letztens gelesen: Wir GRÜNEN sind die „Taktgeber“ der Agrarpolitik. Aber nicht nur da. Wir haben zwar nicht die Mehrheiten, aber trotzdem bestimmen wir maßgeblich gesellschaftliche Veränderungen mit und darauf können wir stolz sein. In der Energiepolitik, Familienpolitik oder Bildungspolitik und auch beim Umwelt- und Tierschutz. – Die Richtung stimmt in vielen Bereichen, aber wir haben noch viel vor und viel zu tun.

Zum Beispiel beim Artenschutz, täglich verschwinden Pflanzen, Insekten und andere Tiere aus unserer Umwelt. Nachhaltige und tiergerechte Landwirtschaft ist zurzeit nur in Nischen vorhanden. Aber viele Landwirte zeigen uns, es geht auch anders. Es geht ohne Glyphosat, es geht ohne Gentechnik – und es bleibt bezahlbar, auch wenn Tiere mehr Platz und Beschäftigung bekommen.

Antworten für ein „Möglich machen“ der Agrarwende suche ich in meinen unterschiedlichsten Funktionen innerhalb und außerhalb der GRÜNEN. Als LAG und BAG Sprecherin für den Bereich Landwirtschaft, als Verpächterin eines Biohofes, als Mitglied einer Solidarische-Landwirtschaft, bei den Tierärzten für verantwortbare Landwirtschaft oder als Co-Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V..

Als Kommunalpolitikerin habe ich mich, wie viele von uns, in der Flüchtlingspolitik engagiert. Schwerpunkt war dabei eine menschwürdige Unterbringung und Beratung der zu uns Geflüchteten.

Wir GRÜNE stehen für eine sichere, freie und respektvolle Gesellschaft. Hier gibt es selten einfache oder schnelle Antworten. Wir dürfen dabei auch nicht den Eindruck erwecken, wir wollen die Menschen maßregeln und gängeln, ihnen etwas vorschreiben oder sie zwangsbeglücken. Wir wollen die Zukunft erfolgreich vordenken und mitgestalten. Im Sinne der unterschiedlichsten Lebensentwürfe und Bedürfnisse der Bürger*innen.

Meine Idee im Rahmen des Landesvorstandes mehr Frauen zu werben, mündete in eine große Frauenversammlung der politisch und ehrenamtlich engagierten Frauen in Wülfrath. Fast 100 Frauen haben teilgenommen. Frauen zu motivieren, sich in die Gesellschaft einzumischen, ist mir ein Anliegen. Ein Konzept zur Mitgliedergewinnung von Frauen habe ich im Rahmen des Landesvorstandes mit erstellt.

Ich bewerbe mich für eine weitere Amtszeit im Landesvorstand. Die uns im nächsten Jahr bevorstehenden Wahlkämpfe gut vorzubereiten und Euch neue Ideen und Konzepte zur Verfügung zu stellen, wird Teil der Arbeit sein. Thematisch stehe ich dabei für die Schwerpunkte Landwirtschaft, Verbraucherschutz, Tierschutz und Ökologie. Ich bitte dafür um Eure Unterstützung.

Eure Ophelia

Biografie

Neben meinem politischen Engagement arbeite ich in einem Maschinenbauunternehmen, in Stiftungen und Ehrenämtern. Davon ist mir die Erhaltung eines Biohofes im Rahmen einer Stiftung ein Herzensanliegen. Ich habe Tiermedizin studiert und über Tierschutz/Tierverhalten promoviert und lebe in Wülfrath mit meinem Mann, meinen Kindern und Tieren. GRÜNE Ämter: Kassiererin OV Wülfrath, Sprecherin KV Mettmann, Sprecherin BAG und LAG Landwirtschaft und ländliche Entwicklung, Mitglied im Landesvorstand. Politische Ämter: Ratsfrau, Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, sachkundige Bürgerin im Kreis

PDF

Download (pdf)