W-LV-14 Gönül Eglence

Mit Weitblick auf 2017 und die folgenden Jahre!

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Delegierte,

das Wahljahr 2017 steht bevor und angesichts der aktuellen – auch emotional aufgeladenen – gesellschaftlichen Diskurse sind klare GRÜNE Positionen wichtiger denn je.

Wir sind bisher die Vorreiter gewesen, wenn es darum ging vielfältige Gesellschaft zu leben und zu verteidigen. Angesichts der Flüchtlingsfrage wird es nun wichtiger denn je die richtige Expertise vorzulegen und einzuholen.

Auf dem Weg von einer Integrationspolitik hin zu einer Politik der Teilhabe

Deutschland ist ein Einwanderungsland. Vor allem wir in NRW wissen was das im Einzelnen heißt bzw. heißen kann. Als Kommunalpolitikerin kenne ich leider auch das rechtspopulistische Gesicht und weiß nur zu gut, dass man hier nur mit Kommunikation und starkem Auftritt weiterkommt.

Um Fehler der Vergangenheit mit Neuzugewanderten nicht zu wiederholen ist es jetzt wichtig aktiv in die offene Kommunikation mit relevanten Akteur*innen zu treten. Als LaVo Mitglied bin ich deshalb in ständigem Kontakt zu zivilgesellschaftlichen Organisationen, die ein breites Spektrum an Politikfeldern abdecken und somit alle Bürger*innen ansprechen: Neuzugewanderte, sog. Menschen mit Migrationshintergrund und solche ohne, gleichermaßen. Von Kultur-Aktiven bis hin zu Bildungs-, Umwelt- und Bürgerrechtsaktiven – interkulturelle Ansätze werden in jedem Politikfeld gebraucht!

In den nächsten zwei Jahren möchte ich gern weiterhin zur interkulturellen Öffnung der Partei beitragen und die GRÜNEN weiter mit der Zivilgesellschaft vernetzen.

Auch die innerparteiliche Arbeit darf nicht zu kurz kommen. Deshalb möchte ich Kreis- und Ortsverbänden in den kommenden zwei Jahren weiterhin meine Expertise zu verschiedenen Themenfeldern, wie z.B. der Türkei- und internationalen aber auch Kommunalpolitik anbieten.

Ziel ist es: die GRÜNEN NRW noch weiter sichtbar zu machen, neue Ideen zu entwickeln und Position zu beziehen.

Ich freue mich über Eure erneute Stimme!

Biografie

Geboren und aufgewachsen in OWL (Detmold) Abschluss in Sozialwissenschaften (Schwerpunkt: Politik) und Turkistik (türkische Literatur- und Sprachwissenschaft) in Essen. Anschl. wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Entwicklung und Frieden der UDE (Projekt zu Menschenrechten&Unternehmen). Seit 2010 als Referentin für Bildung bei der GAR NRW tätig. 2009-2010 SaBü im Schulausschuss 2010 - 2015 stlv. SaBü und stlv. Bezirksbürgermeisterin Seit 2015 SaBü im Kulturausschuss Seit 2010 LDK und BDK Delegierte Seit 2012 Sprecherin KV Essen Seit 2014 Mitglied im Landesvorstand NRW

PDF

Download (pdf)